Hier finden Sie aktuelle Meldungen rund um den Niedersachsentarif

Einfach unterwegs: Mit dem FahrPlaner und den Handy-Tickets im Niedersachsentarif
Das Erklärvideo zur Nutzung des FahrPlaners, zur Weiterfahrt vor Ort mit Bussen, Straßen- und U-Bahnen und dem einfachen Kauf des Handy-Tickets ist an den Start gegangen. Mehr dazu auf unserer Startseite www.niedersachsentarif.de

 

Günstig unterwegs mit dem Spar-Ticket
Seit 14. 06.2020 steht für einfache Fahrten bis maximal 50 km im Geltungsbereich des Niedersachsentarifs das Spar-Ticket für pauschal 6 € zur Verfügung.  Damit können Sie gegenüber der Einzelfahrkarte bis zu 45 % sparen.
Ob dieses Ticket auch für Ihre  Fahrt mit den Nahverkehrszügen nutzbar ist, können Sie mit der Karte im Bereich Spar-Ticket abfragen.
Das Spar-Ticket gilt

  • montags bis freitags ab 9 Uhr,
  • ab 0 Uhr an Samstagen, Sonntagen, Feiertagen in Niedersachsen, in den niedersächsischen Sommerferien und am 24.12. und 31.12.:
  • Die einmalige kostenfreie Weiterfahrt vor Ort mit Bussen, Straßen- und U-Bahnen am Start- und Zielort ist automatisch inbegriffen.

 

Bequem von Tür zu Tür auch in Nordrhein-Westfalen
Seit 01.04.2020 ist bei Einzel- und Hin- und Rückfahrkarten des Niedersachsentarifs die einmalige, kostenlose Busfahrt auch für Stationen in Nordrhein-Westfalen automatisch enthalten. Dann können Reisende beispielsweise in Bielefeld, Münster(Westf) und Paderborn bei der Fahrt zum oder vom Bahnhof ohne zusätzlichen Fahrschein die öffentlichen Verkehrsmittel vor Ort nutzen. Das ist bereits seit längerem in Niedersachsen, Bremen und Hamburg möglich.

Neben den bereits genannten Städten ist die Weiterfahrt vor Ort mit den Einzelfahrkarten des Niedersachsentarifs auch an den Stationen zwischen Rheine und Münster(Westf) Hbf und weiteren Linien möglich. So wird die Zugfahrkarte beispielsweise auch in Emsdetten, Steinheim(Westf), Minden(Westf) und Halle(Westf) im Bus anerkannt.

Seit April können auch Zeitkarten für die örtliche ÖPNV-Nutzung in Verbindung mit einer Zeitkarte des Niedersachsentarifs für Stationen in Nordrhein-Westfalen zu einem deutlich ermäßigten Preis (ca. 50 %) dazugekauft werden.
Das Niedersachsen-Ticket wird in den Bussen in Nordrhein-Westfalen weiterhin nicht anerkannt